Squidoo

Squidoo
Squidoo

Squidoo ist eine US-amerikanische Website die so gestaltet ist, dass jedermann einfach eigene (Unter-) Seiten dieser Domain hinzufügen kann. Auf Squidoo darf jeder Seiten zu praktisch jedem Thema erstellen, das ihm einfällt, akzeptiert wird sogar Adult Content. Die Anmeldung und Teilnahme bei Squidoo ist kostenlos – und verspricht sogar ein kleines Zusatzeinkommen für die Hauhaltskasse. Werbeeinnahmen der gesamten Webseite werden zwischen den privaten Content-Ersteller, Squidoo selbst und wohltätigen Organisationen aufgeteilt. Squidoo wurde im Oktober 2005 durch Squidoo.com, LLC mit Sitz in Irvington, New York, von Seth Godin gegründet. Zum Gründungsteam gehören auch Megan Casey, Heath Row, Corey Brown, und Gil Hildebrand. Seit 2006 ist Squidoo aus der Beta-Phase und im Einsatz. Derzeit sollten sich Tausende von „Webmastern ohne eigene Webseite“ auf Squidoo tummeln.

Eingestellte Beiträge bei Squidoo heißen „Lens“ – Linse – die Autoren sind „Lensmaster“. Die Lensmaster können und sollen über alles schreiben, was ihnen am Herzen liegt – und können beliebig viele Links (auch Affiliate Tracking Codes) in ihre „Lenses“ einbauen. Links sind alle echt – kein nofollow. Squidoo selbst stellt eine ganze Reihe von Anzeigen, Affiliate-Programmen etc zur Verfügung – und wertet die Einnahmen für die einzelnen Webmaster.

Das die Lensmaster Einnahmen generieren ist dann wohl auch ein der großen Motivationen für Neueinsteiger. Squidoo teilt seinen Umsatz mit dem Lensmaster: 5% gehen an eine wohltätige Stiftung, 50% gehen an die Lensmaster und 45% gehen an Squidoo direkt. Dies gilt für die „allgemeinen“ Umsätze der Seite: Jeder Webmaster ist berechtigt, eigene selbstgetrackte Partnerprogramme einzubauen – hiervon muss er nichts an Squidoo abgeben.

Die Plattform Squidoo stellt seinen Lensmaster ein wirklich ausgetüfteltes System zur Verfügung. Die einzelnen Webseiten (Lens) können aus mehreren Duzend verschiedenen Modulen zusammengesetzt werden. Eine Lens kann man zum Beispiel zusammenbauen aus einem Textmodul, einem Modul für Flickr-Fotos, Google Maps, Blogs und Blogsearch, eBay Auktionen, YouTube Videos und weitere Modulen. Die Zusammenstellung der Seite für den Nutzer ist auch für unerfahrene Nutzer einfach und bedienfreundlich.

Die einzelnen Lens werden intern nach einem „Lensrank“ bewertet. Ähnlich wie beim Google PageRank ist hier die Formel für den Lensmaster nicht leicht durchschaubar. Sicher aber ist, das Anteile z.B. an den Google adwords Einnahmen auch nach diesem Lensrank unter den Lensmaster verteilt werden. Die Lensmaster sind aufgefordert, ihre Linsen gegenseitig zu bewerten und zu kommentieren und damit die Seiten untereinander zu vernetzen.

Das innovative Konzept von Squidoo ist nicht „Web 2.0“ – es ist, das der User aktiv aufgefordert wird, seine Linse zum Geld verdienen einzusetzen. Squidoo selbst liefert die starke, durchdachte Plattform, die inzwischen einen Google PR von 8 hat (!) und von eben diesem Google auch (wahrscheinlich wegen dem vielen, unique content) gerne gesehen ist. Die Webmaster sind jeweils aufgefordert, sich selbst um Promotion ihrer eigenen Linsen zu bemühen … dies geschieht durch Interaktion mit anderen Lensmaster oder auch durch gezielte externe Verlinkung vom Lensmaster-Profil und den einzelnen Lens. Insgesamt ist es recht einfach, seine Lens auf Squidoo auch auf Google zu speziellen Keywords auf di erste Serp-Seite zu bekommen. Das spricht für einen hohen Trust, den die Plattform Squidoo bei Google genießt.

Um Squidoo herum haben sich bereits haufenweise weitere Promotionplattformen gegründet, in denen Lensmaster ihre Linsen mit externen Links versorgen können. Auch gibt es in den USA bereits eine Reihe von mehr oder weniger gelungenen Kopien von Squidoo – jeweils basierend auf unterschiedlicher Software und mit verschiedenen Regeln. Das System verdienender Webmaster ohne eigene Homepage zu sein, hat einen großen Zuspruch.

Der überwiegende Anteil der Lenses auf Squidoo ist in englischer Sprache gehalten, jedoch gibt es auch einige Linsen in anderen Sprachen. Für den Deutschen Webmaster stellt Squidoo eine nicht zu unterschätzende Quelle für den Linkaufbau – aber auch für Besucher und direkt individuell getrackte Umsätze über Partnerprogramme dar.

Wer ausprobieren möchte auf Squidoo zu arbeiten, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen – wir können uns sicher gegenseitig unterstützen. Hier der Link zur Anmeldung als „mein Freund“ - es geht gleich los mit der Erstellung der ersten Lens ...

Mein Username bei Squidoo ist Buttheads.

Datum: 18.10.2008

Kommentar (4)

Mike

(19.01.2009)

Hallo, ich bin über das youtube Video von Ed Dale auf Squidoo gestoßen. Neuerdings wird der Link erst nach Prüfung freigeschaltet. Bin gespannt ob man noch so leicht ein Backlink wie Ed bekommt. Mich würde noch die Kopien von Squidoo interessieren.

Kimi

(11.02.2010)

Hallo, ich würde gerne eine Unterseite aufbauen, wer kann mir mit Squiddo helfen? Kimi

Sonne

(12.02.2010)

So könnte man natürlich viele Inhaltsseiten in kurzer Zeit erhalten ... aber in welcher Qualität ? Gruß Sonne

Klaus

(12.05.2010)

Die Seiten werden zwar geprüft, aber da wird wirklich jeder sch... freigeben. Habs selbst getestet. ;-)

News

Aua – alles tut weh!
Im Haus und auch draußen: erst mal muss man kaputt machen, bevor man die Sachen reparieren oder besser restaurieren kann. Drinnen stehen zuerst die Fußböden an, draußen der Busch, der die Treppe verdeckt und das ganze Grass, das über dem Pflaster vor den unteren Eingängen und der Garage.
Mission Possible
Ich kann dachdecken! Im neuen Haus in Sinspert haben wir jetzt den Schlüssel bekommen. Die erste Aktion: Dachdecken - oder besser: Dach reparieren. Hat geklappt ...
Notartermin 30.10.2014
enn man ein Haus kauft, muss man zum Notar. Damit ist allerdings noch nicht alles geregelt. Danach dauert es ... Sachen, die einfach Bürokratie sind. Zum Nutzen von uns und dem Verkäufer - und mit Hilfe eines Notars.