Ostsee trifft Österreich

Partnertreffen Usedom
Rainer und Karin Höll, Dabine und DagoWiedamann, Markus Lenk

Jetzt hatten wir es: Das erste Partnertreffen der Betreiber der einzelnen Reiseführer-Netze in Deutschland. Dago und Sabine hatten das Partnertreffen heimlich hinter meinem Rücken organisiert und mich mit der Fahrt überrascht. Es ging nach Karlshagen auf Usedom, ein nettes Ostseebad, das zufällig auch der Sitz vom nordlichtverlag ist – Rainer und Karin betreiben das ostsee-netz und einige andere Domains im Partner-Netzwerk.

Das „negative“ zu Anfang: Für einen Tag Meeting ist eine Anreise von 1300 km für Dago und Sabine (von Backnang über Düsseldorf nach Karlshagen) sicherlich zu lang. Die beiden haben für hin und Rückfahrt jeweils 2 Tage gebraucht. Nach dem Abholen in Düsseldorf haben wir uns dann aber die fahrt nach Karlshagen nett gestaltet und an vielen Stellen Rast gemacht. Es lohnt sich durchaus, auch mal für einen Kaffee einen kurzen Abstecher zu machen. Untergekommen sind wir in einer Ferienwohnung Karlshagen, die gerade außerhalb der Saison sehr günstig sind. Nur wenige Meter entfernt liegt der Ostsee-Strand.

Für die Hölls und die Wiedamanns war es das erste mal, das man sich traf. Ostsee meets Österreich (oder Ostsee-Netz trifft Kaernten-Netz) – virtuell hatte man schon lange zusammengearbeitet. Katja und Olaf, Mitarbeiter bei den Internetprojekten vom nordlichtverlag, waren zu einem ersten Arbeitsfrühstück auch mit im Boot. Neben den fachlichen Diskussionen über die Weiterentwicklung des gemeinsamen Projekts und dem Austausch von Erfahrungen stand vor allem das kennen lernen im Vordergrund – schließlich will man, wenn auch an unterschiedlichen Ecken des Projekts – für viele Jahre in Zukunft am gemeinsamen Strang ziehen. Und so stand Sightseeing ganz oben auf dem Programm: Bansin, die Heringsdorfer Seebrücke, den Staatsbesuch des norwegischen Thronfolgers in Ahlbeck und nicht zuletzt Hafen und Polenmarkt im benachbarten Swinemünde.

Ein gelungenes erstes Mal – hoffentlich gibt es bald die Möglichkeit des Kennenlernens für mehr Partner des Partnernetzwerkes. Vielleicht dann in einem schönen Ferienhaus Tirol - oder vielleicht doch besser an zentralerer Stelle?

Foto: Passant

Datum: 23.09.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Aua – alles tut weh!
Im Haus und auch draußen: erst mal muss man kaputt machen, bevor man die Sachen reparieren oder besser restaurieren kann. Drinnen stehen zuerst die Fußböden an, draußen der Busch, der die Treppe verdeckt und das ganze Grass, das über dem Pflaster vor den unteren Eingängen und der Garage.
Mission Possible
Ich kann dachdecken! Im neuen Haus in Sinspert haben wir jetzt den Schlüssel bekommen. Die erste Aktion: Dachdecken - oder besser: Dach reparieren. Hat geklappt ...
Notartermin 30.10.2014
enn man ein Haus kauft, muss man zum Notar. Damit ist allerdings noch nicht alles geregelt. Danach dauert es ... Sachen, die einfach Bürokratie sind. Zum Nutzen von uns und dem Verkäufer - und mit Hilfe eines Notars.